FAQ

Fragen? Schau hier.

Eine Auswahl von Fragen an Florian Homm stellvertretender Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins OLMOMS e.V.

Allgemein

Ist es nicht besser, wenn ich direkt zu Jesus und Gott bete?

Wenn Sie dadurch Sinn und Frieden finden, bleiben Sie dabei! Ich hätte nicht ohne das Blaue Buch Erfüllung, Sinn und Jesus gefunden. Es gibt viele Wege zum Herrn und das kleine Blaue Buch macht es vielen einfacher, zu Jesus und dem Heiligen Vater zu finden. Auch Johannes der Apostel, den Christus am meisten liebte, wurde von Jesus, vor seiner Auferstehung, seiner Mutter Maria als Sohn anvertraut.

Zudem gibt Ihnen das kleine Blaue Buch in jeder Lebenslage Halt und Orientierung. In vielen Gemeinden wird die Marienanbetung stark kritisiert. „Na und?” Maria ist die Mutter von Jesus Christus und ihre primäre Aufgabe ist es, wie Sie im kleinen Blauen Buch erkennen werden, Seelen zu Gott und zu Jesus zu führen, damit sie ein sinnvolles, erfülltes und glückliches Dasein führen. Den richtigen Weg finden: Hoffnung, Liebe, Wahrheit. Das Leben erleben.

Bewirken die Botschaften Marias und der Glauben Wunder?

In meinem Fall heißt die Antwort auf Ihre Frage definitiv „ja“. Mit Multipler Sklerose, einem Projektil in meinem Rücken aus einem Attentat, oder sei es meine Freiheit trotz globaler juristischer Verfolgung und der Tatsache, dass ich eine globale Kopfgeldjagd und eine brutale Inhaftierung überlebt habe, empfinde ich tiefen Dank, für meine Existenz. Meine zentrale Aufgabe ist glasklar: Meinen Nächsten helfen. Vor allem denen, die sich in schwierigen, hoffnungslosen, nahezu aussichtslosen Begebenheiten befinden.

Der Glauben und ein vom Glauben erfülltes Leben fördern, laut überzeugender Metastudien (z.B. McCullugh, Koenig), die Gesundheit. Andere Metastudien belegen ein höheres Maß an Zufriedenheit. Die Botschaften Marias helfen auch denen, den es bereits relativ gut geht. Wir alle haben unsere Fähigkeiten und Aufgaben in diesem Leben. Am wichtigsten ist, dass wir auch ohne „Vertragskonditionen“ und Garantierenditen einfach lieben, sowie Gutes und Sinnvolles tun.

Ich bin Atheist oder Agnostiker und hallte überhaupt nichts/wenig von Gott und Religion. Was soll der ganze Unfug?

Viele Menschen, die Gotteslehren jeglicher Art ablehnten, haben durch die Botschaften von Maria “Sinn, Rückhalt, Glück & Frieden” in ihren Leben erfahren. Einer unserer wichtigsten Botschafter, ohne den dieser Verein nicht bestehen würde, wuchs in einem atheistischen Haushalt auf.

Aus meinen langjährigen Erfahrungen haben wir sehr viele Atheisten, Agnostiker, Muslime, Buddhisten, Hindus und Juden, die die Botschaften Marias nutzen und ein erfüllteres Leben führen. Ich würde sogar so weit gehen, dass mindestens die Hälfte der Menschen aus meinem Umfeld, die das kleine Blaue Buch nutzen, aus einem anderen Glauben stammen, oder vorher überhaupt keinen Glauben hatten. Dazu können Sie auch mich zählen. Schliesslich war ich in den Medien jahrzehntelang als „Antichrist der Finanzwelt“ (Zitat: Erich Sixt) bekannt.

Ich bin Katholik/Gläubiger - handelt es sich hier nicht wohlmöglich um eine Sekte oder eine Kaste der Katholischen Kirche?

Keineswegs. Wir wollen die Botschaften der Jesusmutter Maria verbreiten. Die ursprüngliche englische Version wurde mit dem Testat „Nihil Obstat“ von der Katholischen Kirche versehen. Somit widerspricht sie nicht den Lehren der Katholischen Kirche. Es wird zum Gebet aufgerufen, zur Messe, zur Nutzung des Rosenkranzes. Das stimmt. Aber das kleine Buch ist kaum dogmatisch.

Die Sprache ist leicht gefasst und für jeden verständlich. Zudem setzt sich der gemeinnützige Verein für benachteiligte Mütter und Kinder ein. Die Eigenschaften, mit der man eine Sekte beschreibt, sind in diesem gemeinnützigen Verein (siehe Definition “Sekte”, in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Sekte) in keiner Weise vorhanden. Es gibt keine Treffen oder Veranstaltungen um Jünger anzuwerben. Wir schließen in keiner Weise Agnostiker, Atheisten oder Andersgläubige aus. Rein wirtschaftlich gibt es keine Gebühren, oder Zahlungen. Bisher wurde nicht ein einziger Cent für Gehälter verwendet. Trotzdem könnte man behaupten, dass das Christentum in seiner ursprünglichen Form, zur Zeit von Jesus, nichts anderes war als eine Sekte, die sich durch ihre Lehren vom etablierten klassischen Judentum distanzierte. Heute gilt das Christentum bei uns in Deutschland als Staatsreligion, mit Kirchensteuer. Wir wollen uns primär durch gute Taten, Toleranz anderen gegenüber und Liebe definieren. Und das ohne Verbindlichkeiten, oder Abhängigkeiten zu schaffen.

Das Blaue Buch
Mir geht es in jeder Hinsicht gut, warum sollte ich das kleine Blaue Buch nutzen?

Dann sind Sie vielleicht eine Ausnahme. Schätzen Sie sich glücklich, sein Sie dankbar und teilen Sie Ihre Fortüne und Ihre Fähigkeiten mit anderen. Vielleicht ist dies auch nur eine Momentaufnahme. Das Leben verläuft selten linear und selten mit einer stetigen Aufwärtsbewegung zum ewigen Glück. Das Geben, das Helfen und die Sinnhaftigkeit Ihrer Existenz sind ohne Zweifel – und das ist wissenschaftlich erwiesen – Quellen des Glücks. Und deswegen haben die Botschaften Marias auch für Sie eine hohe Relevanz. Falls es mal nicht so gut für Sie läuft, haben Sie auf jeden Fall massive Unterstützung.

Wenn man tiefer und länger googlet, findet man Geschichten um Olive Dawson und ihren Bruder, die zum Teil merkwürdig erscheinen und Zweifel aufkommen lassen. Zudem gibt es im Internet auch herbe Kritik von Webseiten, die sich als religiös darstellen. Was sagen Sie dazu?

Mir und vielen anderen haben die Botschaften Marias nachhaltig dabei geholfen, Glück, Hoffnung, Liebe und Frieden in unseren Leben zu erfahren. Wir als Menschen versuchen sehr oft mit unserem limitierten Verstand Dinge zu beurteilen, anstatt unsere emotionale Intelligenz zu nutzen. So erging es mir einige Jahre, nach meiner ersten Lektüre. Ich habe mich intensiv mit dem Studium der Botschaften und ihrem Ursprung beschäftigt. Ich war sicherlich ein extrem ungläubiger Thomas.

Heute sind für mich die Wörter und die Botschaften entscheidend. Ihre immer wiederkehrende Relevanz, wenn ich vor großen und kleinen Herausforderungen stehe. Für mich sind die regelmäßigen Botschaften von Maria unverzichtbar. Sonst würde ich relativ schnell meine Orientierung verlieren und mich ausschliesslich meiner Geld- und Machtvermehrung widmen. Und ich würde sehr schnell wieder in alte Muster verfallen und definitiv nicht glücklich sein. Die Botschaften sind entscheidend, nicht das Medium. Ich bin auch nur ein Instrument in diesem Sinne – nicht mehr oder weniger. Meine Aufgabe ist es die Botschaften von Maria bekannter zu machen und Notleidenden auf verschiedenen Weisen zu helfen. Basta. Gott sei Dank, für diese Bestimmung.

Ich frage mich, wie das kleine Blaue Buch zu Ihnen kam. Hatten Sie eine der ersten Ausgaben auf dem Flur im Gefängnis gefunden ?

Nein, bereits 2010, als mir ein ehemaliger irischer Freiheitskämpfer das kleine Blaue Buch in Südamerika gab. Damals war ich auf der Suche nach einer wahren erfüllenden Aufgabe, in meinem etwas verwirrten Dasein. Seitdem geht es mir seelisch und körperlich wesentlich besser. Als Vater und guten Weggefährten gibt es mich mittlerweile. Schlimmste Bedrohungen, wie Multiple Sklerose, 10-Mal lebenslängliche Haft in den USA, sind weitaus weniger akut. In jedem Fall hat sich mein Leben im Wesentlichen stark verbessert. Ich bin glücklicher, gesünder und empathischer.

Haben Sie Kontakt zu der Gemeinde in Dublin? Gibt es da einen bestimmten Orden oder Priester, die an die Erscheinung glauben? Und wie ist es zur Aufzeichnung des Textes gekommen? Durch die Autorin des Vorwortes, kennen Sie sie ?

Zu der Diozöse in Dublin habe ich Kontakt, aber wenig. Zur OLMOMAG (www.olmomag.org) in England hingegen regelmäßig. Leider ist die Webseite nur auf Englisch verfügbar, aber sie beinhaltet wichtige Botschaften und Perspektiven.

Ich habe im Eifer das Buch mehrfach gekauft (etwa 7 oder 9 Exemplare, z.B. für meine Familie und Freunde) und verschenkt, nun habe ich noch eines für mich da. Ich könnte es x fach kaufen und verschenken, aber ist das meine Aufgabe?

Das werden Sie im Gebet und in der Reflexion selber wissen und spüren, was richtig für Sie ist. Das kleine Blaue Buch und Ihre Seele geben Ihnen ohnehin die Antwort auf diese Frage. Solange Sie sich angesprochen fühlen, Sie einen inneren Frieden verspüren, werden Sie das Richtige machen.

User Fragen
Heute hörte ich im Gespräch heraus, dass die Mitarbeit bei Ihrem e.V. in eine andere Richtung geht, als irgendwie missionarisch tätig zu sein. Mich interessiert es schon auch sehr, was man in Ihrem e. V. tun könnte, wie man beitragen könnte, was man an Ausbildung mitbringen müsste , ob es eher seelsorgerisch oder in der Pflege wäre. Bzw wem da in welcher Hinsicht geholfen werden kann und soll. Sie sprachen von Frauen und Kindern. Ich hab es nicht so recht verstanden?

Unser Herzstück sind drei Projekte:

1. Verbreitung der Botschaften der Jesusmutter an die Welt, in so vielen Sprachen wie möglich. Das gelingt uns zum Teil bereits in Europa, USA, Asien und in Afrika. Es ist aber nur ein Anfang.

2. EKEM g.V.  – Hier geht es um Heimkinder und Pflegekinder. Die zentrale Prämisse ist: Ein Kind – Ein Mentor. Benachteiligte Kinder sollten Zugang zu liebevollen und im Leben erfolgreichen Mentoren haben. Denn sie haben sonst sehr wenig, um im Leben Freude, Frieden, Erfolg zu erfahren und gemeinschaftlichen Anschluss zu finden.

3. Die Mutter Lex Refugien in Europa und Maria’s Refugium der Barmherzigkeit im Rest der Welt. Geplant sind Rückzugsorte, in denen Mütter mit Kindern Ruhe finden und Kraft, sowie Besinnung sammeln können.

In allen Bereichen fehlt es uns an empathischer, tatkräftiger und wirtschaftlicher Unterstützung.

Da gibt es dieses Schuldtrauma und wehe man verlässt irgendeine Gruppierung (...). Als KenFM Interessierter kann man da schnell zum Außenseiter werden (...).Und Freunde sagten, dass sie KenFM wie Propaganda und Aufstachelung empfinden. Hören Sie beides also auch Ard, ZDF etc. und KenFM, [...], oder lieber gleich gar nichts davon? (...). Muss ich annehmen, dass die meisten richtigen, konservativen Christen eher gegen KenFM und eher für ARD, ZDF etc. sind?

KEN FM, Precht, Die Wissensmanufaktur, selbst meine Youtube-Beiträge, etablierte und aufstrebende Kirchen und Organisationen, Umweltverbände und politische Parteien sind immer unvollkommen und haben sehr oft ihre eigene Agenda. Sie wurden von Menschen geschaffen und sind folglich niemals fehlerfrei. Es geht um die Seele: das Wahrhaftige, den Weg, das Leben und vor allem die Liebe. Also, zentrale bleibende Werte, die nicht korrumpierbar sind. Deswegen orientiere ich mich zum Beispiel am Leben/dem Vorbild, den Handlungen und den Worten von Jesus – meinem Herrn, Bruder und besten Freund.

Wie sollte ich den Rosenkranz, der im Blauen Buch erwähnt wird beten?

Das Rosenkranzgebet im Blauen Buch passt mir persönlich sehr gut. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und Versionen. Mindestens so wichtig, wie das Gebet, ist der Kontakt zu Maria, Gott und Jesus, sowie Ihre innere Bereitschaft sich zu öffnen und Ihren guten Willen in diese Gebete und in Ihre normalen Überlegungen einfließen zu lassen.

Brauchst du noch mehr Antworten?

Bei Fragen sende uns gerne eine Mail an kontakt@olmoms.org